Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Südkoreaner Yun Sungbin wird im Skeleton der Männer seiner Favoritenrolle gerecht und holt sich in Pyeongchang überlegen Olympia-Gold.

Yun hielt dem Druck stand und sicherte dem Gastgeberland die zweite Goldmedaille. Der 23-jährige Gesamt-Weltcupsieger stellte im abschliessenden vierten Lauf vor vollbesetzten Rängen mit 50,02 Sekunden noch einmal einen Bahnrekord auf. Am Schluss lag Yun, der viermal Laufbestzeit fuhr, 1,63 Sekunden und mehr vor seinen Verfolgern - eine Ewigkeit im Skeleton.

Während Yun in einer eigenen Liga fuhr, entschieden Hundertstel den Kampf um die weiteren Medaillen. Der Russe Nikita Tregubow sicherte sich mit einem starken vierten Lauf Silber, nachdem er nach dem dritten Durchgang noch nicht auf einem Podestplatz gelegen hatte. Bronze ging an den Briten Dom Parsons. Der fünffache Weltmeister Martins Dukurs aus Lettland, der nach drei Läufen noch auf Platz 2 gelegen hatte, ging leer aus.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS