Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Zyklon "Marcia" hat im nordaustralischen Bundesstaat Queensland etwa 1500 Häuser beschädigt. Rund hundert davon seien derzeit nicht bewohnbar, teilten die Behörden am Sonntag mit.

Zudem seien tausende Menschen von der Stromversorgung abgeschnitten, etwa 1800 Strom- und Telefonleitungen seien beschädigt. Besonders betroffen waren die Städte Yeppoon und Rockhampton.

Den betroffenen Menschen wurde Hilfe zugesagt. Die Armee aktivierte Reservisten für die Aufräumarbeiten.

Der Wirbelsturm "Marcia" war am Freitag durch Queensland gezogen. Er hinterliess auch in der Natur eine Spur der Verwüstung.

Im Bundesstaat Northern Territory tobte zudem der Zyklon "Lam". Auch hier gab es Sachschäden. In beiden Unwetterregionen kam jedoch niemand ums Leben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS