Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Allianz legt neue Katastrophenanleihe auf

MÜNCHEN (awp international) - Europas grösster Versicherer Allianz beteiligt erneut Anleger an Wirbelsturm- und Erdbebenrisiken in den USA. Die vierte Katastrophenanleihe aus dem Programm "Blue Fin" habe ein Volumen von 40 Millionen US-Dollar (28 Mio Euro), teilte der Dax-Konzern am Dienstag in München mit. Zusammen mit den im Vorjahr ausgegebenen Papieren klettert das Gesamtvolumen damit auf 100 Millionen Dollar. Die Anleger können mit einer Verzinsung rechnen, die 8,5 Prozentpunkte über der Rendite von Geldmarktfonds auf Basis von US-Staatsanleihen liegt. Die Rückzahlung ist für Mai 2013 vorgesehen.
"Das Erdbeben und der Tsunami in Japan am 11. März waren eine Bewährungsprobe für den Markt für Versicherungsverbriefungen", sagte der Chef der Rückversicherungssparte Allianz Re, Clemens von Weichs. Der Markt habe jedoch voll funktioniert. Das neue Papier schützt die Allianz den Angaben zufolge gegen eine Kombination von mittleren und grossen Naturkatastrophen. Seit dem Jahr 2007 habe der Konzern Katastrophenanleihen von rund 900 Millionen Dollar aufgelegt./stw/enl/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.