Navigation

Bahntransport: Schweiz hat Nase vorn

swissinfo.ch

Im Vergleich zu den Nachbarländern Frankreich (16,5%) und Österreich (26,1%) ist der Anteil der Bahn am alpenquerenden Güterverkehr in der Schweiz (63,8%) mit Abstand am höchsten (Zahlen von 2010).

Dieser Inhalt wurde am 17. Februar 2014 - 15:42 publiziert

Trotzdem ist das Verlagerungsziel der Schweizer Verkehrspolitik bei weitem nicht erreicht. Das Schweizer Volk hatte mit der Alpeninitiative 1994 verlangt, dass der alpenquerende Güterverkehr von Grenze zu Grenze auf der Schiene erfolgen soll. Trotz grosser Anstrengungen ist es aber in den letzten Jahren nicht gelungen, den Anteil der Bahn wesentlich zu steigern.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.