Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Olten (awp) - Die Alpiq Holding AG sieht sich mit einer Untersuchung der italienischen Behörden konfrontiert. Die italienischen Kartell- und Zollbehörden, AGCM und Guardia di Finanza, hätten am Morgen eine Untersuchung der Mailänder Niederlassung von Alpiq begonnen, teilte das Stromunternehmen am Dienstag mit.
Die vorläufige kartellrechtliche Untersuchung folge auf eine im Januar 2009 eingeleitete Untersuchung der italienischen Energie- und Gasbehörde (AEEG) zur Analyse der Preisdynamik am Markt, insbesondere in der Region Sizilien. Die Untersuchung steht im Zusammenhang mit der Minderheitsbeteiligung von Alpiq an Edipower.
Alpiq Energia Italia arbeite mit den Behörden "in vollem Umfang zusammen, um alle gewünschten Informationen zur Verfügung zu stellen", heisst es.
cf/tp

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???