Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Meldung um weitere Angaben ergänzt)
Hergiswil (awp) - In der IT-Branche kommt es zu einer Grossfusion: Die Schindler-Tochter Also Holding AG und die Actebis GmbH, eine Tochter des deutschen Beratungs- und Investmenthauses Droege International Group AG, beabsichtigen die Zusammenlegung ihrer Aktivitäten. Damit entstünde mit einem Umsatz von rund 10 Mrd CHF europaweit das drittgrösste Handels- und Logistikunternehmen für Informationstechnologie, Telekommunikation und Consumer Electronics, teilte Also am Freitag mit.
Droege und Schindler hätten für die Zusammenlegung (Merger of Equals) von Also und Actebis eine exklusive Absichtserklärung unterzeichnet. Da nur Also börsenkotiert sei, würden die beiden Unternehmen unter dem Dach der Also Holding zusammengeführt, heisst es weiter. Droege wird beim neuen Unternehmen Hauptaktionär, Schindler ein qualifizierter Minderheitsaktionär.
Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die dafür zuständigen Kartellbehörden. Ausserdem sei das Zustandekommen der Fusion vom Abschluss und positiven Ausgang der Due Diligence, der Unterzeichnung des Zusammenschlussvertrages, einer Fairness Opinion sowie der Zustimmung der Aktionäre von Also und den Gremien der Droege Gruppe abhängig. Sowohl Schindler als auch Droege sind aber zuversichtlich, dass die Fusion noch vor Ende des Jahres zustande kommt.
Actebis und Also seien in unterschiedlichen europäischen Märkten mit führender Marktposition tätig, so dass sich die Unternehmen regional hervorragend ergänzen, heisst es weiter. Im deutschen Markt bedient die Actebis im B2B-Segment rund 25'000 Fachhandelskunden, wohingegen Also im B2C-Segment schwerpunktmäßig SB-Warenhäuser und deren Fachmärkte beliefert.
Das Konstrukt Actebis/Also decke damit das relevante Kundenuniversum nahezu vollständig ab. Das zusammengelegte Unternehmen würde die Marktführerschaft in acht europäischen Ländern (Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Lettland, Litauen, Norwegen, Schweiz) einnehmen.
Mit dem Zusammenschluss würden aber auch weitere Ziele verfolgt, wie etwa die Steigerung der Attraktivität für Hersteller, der verbesserte Zugang zum Bank- und Kapitalmarkt, die Entwicklung europaweiter added-value-Leistungen, die Ergänzung des Produktportfolios, die Kostenführerschaft oder Verbesserungen in der Kostenstruktur.
Actebis hat im ersten Halbjahr den Umsatz um 1% (+6% in LW) auf 1,7 Mrd EUR respektive 2,5 Mrd CHF gesteigert und den Gewinn um 28% auf 6,6 Mio EUR respektive 9,4 Mio CHF verbessert. Wie bereits bekannt steigerte Also den Umsatz im Halbjahr um 3% (+7% in LW) auf 2,0 Mrd CHF und erzielte einen Gewinnanstieg um 29% auf 11,1 Mio CHF.
mk/ch

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???