Navigation

Amgen hebt nach erneut starkem Quartal Gewinnprognose für 2009 weiter an

Dieser Inhalt wurde am 21. Oktober 2009 - 22:50 publiziert

THOUSAND OAKS (awp international) - Der weltgrösste Biotechkonzern Amgen hat nach einem erneut überraschend positiv verlaufenen Quartal seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr weiter angehoben. 2009 sei mit einem bereinigten Gewinn je Aktie (EPS) von 4,90 bis 5,05 US-Dollar zu rechnen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Thousand Oaks mit. Erst bei der Vorlage der Zahlen zum zweiten Quartal hatte das Unternehmen seine Prognose von 4,55 bis 4,75 auf 4,80 bis 4,95 Dollar angehoben. Analysten rechnen bisher mit einem EPS von 4,88 Dollar. Beim Umsatz geht Amgen weiterhin davon aus, dass sich dieser in Richtung oberes Ende der unternehmenseigenen Prognose von 14,4 bis 14,8 Milliarden Dollar (Analysten: 14,70) bewegt.
Im dritten Quartal hatte Amgen das EPS von 1,23 auf 1,49 Dollar deutlicher gesteigert als von Experten erwartet. Diese hatten nur mit einem leichten Anstieg auf 1,27 Dollar gerechnet. Der Umsatz ging zwar etwas von 3,88 auf 3,81 Milliarden Dollar zurück. Aber auch hier waren die Experten mit 3,79 Milliarden Dollar pessimistischer gewesen. Dennoch verloren Amgen-Papiere im nachbörslichen Handel knapp fünf Prozent./he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?