Navigation

Skiplink navigation

Andermatt: Sawiris Projekt nimmt letzte Hürde

Die Baukommission Andermatt hat die Baubewilligung für das Hotel Chedi, das Vorzeigeprojekt des ägyptischen Financiers Samih Sawiris, erteilt. Nun kann er die Baumaschinen für das Milliardenprojekt auffahren lassen.

Dieser Inhalt wurde am 15. September 2009 - 11:57 publiziert

Das Hotel Chedi ist das Verbindungsglied zwischen dem alten Dorfteil von Andermatt und dem geplanten Resort. Das Fünf-Sterne-Haus umfasst 50 Zimmer und 120 Residenzen mit 130 unterirdischen Parkplätzen.

Sawiris Tourismusprojekt umfasst sechs Hotels mit total 844 Zimmern und Appartements. Dazu kommen 42 Häuser mit zusammen 490 Appartements sowie 20 bis 30 Villen.

Weiter gehören dazu Kongress- sowie Konzerträumlichkeiten für 600 Personen, ein 18-Loch-Golfplatz sowie ein Sport- und Freizeitzentrum inklusive Hallenbad, weitere Infrastruktureinrichtungen, gegen 2000 Parkplätze und eine Neugestaltung des Bahnhofs Andermatt.

Die gesamten Kosten für das Resort werden auf über eine Milliarde Franken geschätzt.

Mit dem Bau des Resorts erfährt auch der Urner Wintersportort Andermatt eine gründliche Auffrischung. Geplant sind neue Bahnen sowie die Zusammenlegung dreier Skigebiete. Im Endausbau soll das Resort 1000 bis 1500 Arbeitsplätze anbieten.

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen