Navigation

Anglo American verkauft Zink-Geschäft für 1,3 MilliardenDollar

Dieser Inhalt wurde am 10. Mai 2010 - 12:32 publiziert

LONDON (awp international) - Der britische Bergbaukonzern Anglo American trennt sich von seinem Zink-Geschäft. Für 1,3 Milliarden US-Dollar wechselt das Portfolio mit Förderstätten in Namibia, Irland und einer Beteiligung in Südafrika zum indischen Konkurrenten Vedanta, teilte Anglo American am Montag mit. Der Verkauf ist Teil der im vergangenen Oktober angekündigten Strategie von Anglo American, sich auf seine Kerngeschäftsfelder zu fokussieren. Vedanta wird durch den Zukauf zum weltweit führenden Produzenten von Zink und Blei. Die zuständigen Behörden müssen der Übernahme noch zustimmen./hosvdp/nl/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?