Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Arbeit für ADtranz - SBB kaufen Schweizer Doppelstöcker

Guter Ausblick - für Angestellte und Fahrgäste.

(Keystone)

Die SBB kaufen bei ADtranz/Alstom 70 neue Intercity-Doppelstock-Wagen im Wert von 217 Mio. Franken. Die Fahrzeuge müssen gemäss Kaufvertrag in der Schweiz hergestellt werden. Damit erhöhen sich die Chancen für das Überleben der ADtranz-Nachfolgefirma Railcor.

Der Verwaltungsrat der SBB AG hat dem geplanten Kauf von 70 Doppelstock-Wagen an seiner Sitzung vom Freitag (23.02.) zugestimmt und den entsprechenden Kredit genehmigt. Der Grossauftrag war im Dezember letzten Jahres öffentlich ausgeschrieben worden.

Das Konsortium ADtranz/Alstom wird die vierte Serie von Doppelstöckern zwischen Anfang 2002 und Ende 2004 ausliefern. Mit den neuen Wagen wird die Flotte der Doppelstockwagen der Bahn 2000 auf 320 Wagen anwachsen. Weitere Bestellungen sind keine mehr vorgesehen.

Mit den insgesamt 320 Wagen lassen sich 38 einheitliche Zugs-Kompositionen à je acht Wagen inklusive Reservewagen bereitstellen. Die bis zu 200 Stundenkilometer schnellen IC-2000-Züge kommen hauptsächlich auf Intercity- und Interregio-Strecken mit hoher Kundennachfrage zum Einsatz.

Kinderkrankheiten, wie bei den ersten Serien, sollen bei den neuen Doppelstockwagen nicht mehr vorkommen. Die Sanierung der Klimaanlagen in den bereits im Einsatz stehenden Doppelstock-Wagen soll bis diesen Sommer abgeschlossen sein.

Wegen hohen Entwicklungskosten verzichteten die SBB auf die ursprünglich geplante Beschaffung spezieller Doppelstock-Triebwagen. Die SBB ziehen in nächster Zeit über 100 ältere Reisezugwagen aus dem Verkehr.

Rettung der ADtranz?

Der ADtranz-Anteil an der Gesamtsumme von 217 Mio. Franken beträgt gemäss Firmenangaben 190 Mio. Die Gespräche über die Abwicklung des Auftrages zwischen ADtranz und der Railcor AG stehen kurz vor dem Abschluss. Railcor ist die von Mitarbeitenden gegründete Gesellschaft zur Umsetzung des internationalen ADtranz-Restrukturierungs-Programms.

Über die Auswirkungen des Auftrags auf den Personal-Bestand der künftigen Railcor AG waren vorerst keine weiteren Informationen erhältlich. Ende Februar will ADtranz mit Blick auf die aktuelle Auftrags-Situation über den Stand und die Perspektiven der Restrukturierung Auskunft geben. Der SBB-Auftrag ist für die 700 ADtranz/Railcor-Mitarbeitenden von grosser Bedeutung.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×