Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LUXEMBURG (awp international) - ArcelorMittal und BHP Billiton werden auch zukünftig bei der Förderung von Eisen in Westafrika getrennte Wege gehen. Die beiden Bergbaukonzerne hätten sich bei ihren Gesprächen über ein Gemeinschaftsunternehmen finanziell nicht einigen können, teilten ArcelorMittal und BHP Billiton in einer gemeinsamen Erklärung am Mittwoch mit. Seit Januar arbeiteten die beiden Konkurrenten an einem gemeinsamen Konzept, indem sie Minen und notwendige Infrastrukturprojekte zusammenlegen wollten.
Nun wollen beide Unternehmen die Ausbeutung der Vorkommen in Liberia und Guinea eigenständig vorantreiben, hiess es weiter. ArcelorMittal will gefördertes Eisenerz aus Liberia ab der zweiten Jahreshälfte 2011 vermarkten./dct/mne/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???