Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Technologiekonzern Ascom hat den Umsatz 2010 gesteigert und beim Gewinn überproportional zugelegt. Grund ist die positive Entwicklung in den Sparten Wireless Solutions und Network Testing. Nach einer längeren Auszeit sollen die Aktionäre wieder eine Dividende erhalten, ausserdem will das Unternehmen 2011 in das Wachstum investieren.
Ascom sei ein gesundes und profitables Unternehmen, unterstrich der scheidende CEO Riet Cadonau am Mittwoch bei der Bilanzmedienkonferenz in Zürich. Die Gesellschaft habe sich bei allen wichtigen Kennzahlen gegenüber 2009 verbessert.
POSITIVE BILANZ
Damit hinterlässt der Manager vor dem Wechsel zum Sicherheitstechniker Kaba eine positive Bilanz - Cadonau hatte Ascom in den letzten Jahren aus den roten Zahlen geführt und auf Wachstum getrimmt. Ab April übernimmt Fritz Mumenthaler, bisher stellvertretender CEO und Leiter der Division Wireless Solutions.
Der Umsatz stieg 2010 um 6,3% auf 571,2 Mio CHF. Währungsbereinigt lag das Umsatzplus bei 9,5% und das organische Wachstum bei 5,3%. Der Betriebsgewinn auf Stufe EBITDA stieg um mehr als ein Drittel auf 68,4 Mio CHF und die entsprechende Marge auf 12,0 (9,3)%. Auch der Reingewinn lag mit 32,5 Mio CHF um rund ein Drittel über dem Vorjahr.
Die grösste Division Wireless Solutions wuchs profitabel. Positiv habe sich unter anderem die starke Erholung des US-Marktes ausgewirkt, erklärte der designierte Firmenchef. Die Umsätze mit Krankenhäusern hätten sich gut entwickelt, hiess es. Private und staatliche Industriekunden investierten wieder.
ZUKAUF IM BLICK
Ascom will einen Zukauf in der Sparte noch 2011 unter Dach und Fach bringen. Bei zwei bis drei Akquisitionszielen sei das Unternehmen über die erste Auswahlprüfung hinaus, sagte Mumenthaler gegenüber AWP. Der mögliche Kaufpreis könnte im tiefen bis mittleren zweistelligen Millionen-Bereich liegen und aus vorhandenen Mitteln finanziert werden.
Network Testing steigerte Umsatz und Gewinn deutlich, Nordamerika war der Wachstumstreiber. Dort hätten die Mobilfunkbetreiber Nachholbedarf bei der Telekom-Infrastruktur, hiess es. Erste Projekte für die neue Technologie LTE seien auf Kurs. Die Integration der 2009 erworbenen TEMS ist abgeschlossen, zu tieferen Kosten als geplant.
PRIORITÄTEN GEÄNDERT
Die Division Security Communication musste einen Umsatz- und Gewinnrückgang hinnehmen. Dort habe Ascom die "Prioritäten geändert", erklärte CEO Riet Cadonau auf Nachfrage. Die geplante Internationalisierung kam bisher nicht richtig voran und wird laut Management auch nicht weiter forciert. Ein Verkauf der Sparte sei derzeit aber kein Thema.
Nun rückt der Heimmarkt wieder stärker in den Blick. Dort ist Ascom ein führender Systemintegrator mit Armasuisse als wichtigstem Kunden. Die Profitabilität bei Security Communication soll deutlich steigen. Ziel ist eine EBITDA-Marge von 7 bis 10% für 2013, im Berichtsjahr lag die Kennziffer bei 1,8%.
Der Verwaltungsrat schlägt eine Dividende von 0,25 CHF je Aktie vor. In den Vorjahren hatte es keine Ausschüttung gegeben, dies vor dem Hintergrund der Restrukturierung. Ascom wolle auch künftig eine Dividende zahlen, wenn das Unternehmen im betreffenden Jahr Gewinn schreibe, sagte Finanzchef Martin Zwyssig.
2011 STABIL ERWARTET
Für 2011 zeigte sich Mumenthaler zuversichtlich, die Resultate von 2010 wiederholen zu können. Dies mit Blick auf Umsatz und operatives Ergebnis. Ascom strebt im laufenden Jahr auf Gruppenstufe eine EBITDA-Marge von 11,5 bis 12,5% an. Gezielte Investitionen sollen sich ab 2012 in beschleunigtem Wachstum auszahlen.
Die mittelfristigen Ziele wurden bestätigt. Das Unternehmen will auf Gruppenstufe im Jahr 2013 eine EBITDA-Marge von 14% bis 15% erreichen, bei einem durchschnittlichen jährlichen organischen Wachstum in den beiden Divisionen Wireless Solutions und Network Testing von 5% bis 10% in den Jahren 2012 und 2013.
Mit den Zahlen übertraf Ascom die Markterwartungen. An der Börse war die Reaktion auf die Resultate und die erste Dividende seit Jahren positiv. Die Valoren gewannen am Nachmittag in einem schwachen Gesamtmarkt 1,4% auf 14,30 CHF.
cc/tp

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???