Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

DALLAS (awp international) - Der US-Telekomkonzern AT&T hat im ersten Quartal mehr verdient als im Vorjahr. Der Überschuss sei von 2,5 Milliarden auf 3,4 Milliarden US-Dollar (2,3 Mrd Euro) gestiegen, teilte der Konzern am Mittwoch in Dallas mit. Der Umsatz habe im gleichen Zeitraum um 2,3 Prozent auf 31,2 Milliarden Dollar zugelegt. AT&T hatte lange Zeit das iPhone in den USA exklusiv verkaufen dürfen. Inzwischen können aber auch Konkurrenten wie beispielsweise Verizon Wireless den Apple-Erfolgsschlager vertreiben. Im vorbörslichen US-Handel legte der AT&T-Kurs um rund 1,6 Prozent zu.
AT&T-Chef Randall Stephenson sprach insgesamt von einem "soliden Start" in das neue Geschäftsjahr. Zufrieden zeigte er sich vor allem mit dem Internetgeschäft fürs Handy. Stephenson sieht darin auch die Grundlage für künftiges Wachstum. Dies sei auch der Grund, weshalb der Kauf von T-Mobile USA für den Konzern so wichtig sei. AT&T hatte im März angekündigt, der Deutschen Telekom ihre US-Mobilfunktochter abzukaufen. AT&T zahlt dafür den stolzen Preis von 28 Milliarden Dollar./she/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???