Navigation

Atel festigt Position im europäischen Energiehandel

Die Unternehmensgruppe Aare-Tessin AG für Elektrizität (Atel) hat im ersten Halbjahr den konsolidierten Nettoumsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 12 Prozent auf 1,03 Mrd. Fr. gesteigert. Der Gruppengewinn stieg um 36 Mio. Fr. auf 86 Mio. Franken.

Dieser Inhalt wurde am 17. August 2000 - 15:51 publiziert

Wie die Atel-Gruppe am Donnerstag (17.08.) weiter mitteilte, stieg der Energieabsatz in den ersten sechs Monaten um 13 Prozent auf 15 652 Mio. kWh. Atel führt diesen Zuwachs vor allem auf das europäische Stromhandelsgeschäft zurück.

Mit der Beteiligung an der Frankfurter Energiebörse und am skandinavischen Derivate-Spezialisten Energiepartner AS sowie dem Joint-Venture mit den Stadtwerken von Mailand, Rom und Turin habe die Atel-Gruppe ihre Position im europäischen Energiehandel weiter gefestigt, heisst es weiter in der Medienmitteilung.

Die Atel-Gruppe hat im ersten Halbjahr 2000 das Energieservicegschäft zum zweiten Standbein ausgebaut. Mit der Übernahme der deutschen GAH-Gruppe per Anfang Jahr nähere sich das Segment Energieserviceauch umsatzmässig der Bedeutung des Segments Energie.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.