Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern (awp/sda) - Die Krankenkasse Atupri wird für 2010 voraussichtlich einen Jahresgewinn von rund 10 Mio CHF ausweisen. Nach vier mageren Jahren schreibt die Kasse damit wieder schwarze Zahlen. Die Atupri-Verantwortlichen sprechen in ihrer Mitteilung vom Freitag von einem "erfreulichen Jahresergebnis", das aus den provisorischen Zahlen hervorgeht. Im Jahr davor hatte Atupri einen Verlust von 21,5 Mio CHF erlitten.
Das positive Ergebnis im letzten Jahr kam dank einem erhöhten Prämienvolumen um 21 Mio CHF auf 413 Mio CHF (+5%) und einem gleichzeitigen Rückgang bei den ausbezahlten Leistungen um 13 Mio CHF auf 392 Mio CHF (-3%) zustande. Auf das Jahr 2010 hin hatte Atupri die Prämien durchschnittlich um 10% erhöht und die Jugendrabatte gekürzt.
Die Kasse kann dank des guten Ergebnisses ihre Reserven in der Grundversicherung um rund 2,4 Prozentpunkte aufstocken. Der Reservesatz liegt neu bei rund 11%.
Die Kasse zählte vergangenes Jahr in der Grundversicherung über 10'000 Neuversicherte. Die meisten stammten aus den Kantonen Zürich und Bern, aber auch aus den Kantonen St. Gallen, Freiburg, dem Tessin und Luzern. Insgesamt beläuft sich die Zahl der Versicherungsnehmer auf 160'783.
Bei den Versicherten sind Sparmodelle gefragt. Letztes Jahr haben nach Angaben der Kasse rund 38% eine Sparvariante gewählt. In diesem Jahr ist es schon fast jeder zweite Versicherter.
rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???