Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Auf UEFA-Cup-Kurs

Alex Frei (Servette-Genf) erzielt gegen Sion alle vier Treffer.

(Keystone)

Rossi's Tor brachte Lugano den 1:0-Sieg über St. Gallen, die Tore von Frei führten zum 4:1 von Servette über Sion.

Der Internationale Alex Frei erzielte innert 27 Minuten in der zweiten Halbzeit sämtliche vier Treffer gegen Sion, das auch das neunte Finalrundenspiel dieses Frühjahrs verlor und nun seit 12 Spieltagen sieglos ist.

Dem Walliser Marazzi gelang mit einem Freistoss aus knapp 30 Metern nur das zwischenzeitliche Anschlusstor zum 2:1. Cupsieger Servette überholte damit YB und St. Gallen in der Tabelle und liegt nun auf dem vierten Platz, der zur UEFA-Cup-Teilnahme berechtigt, da Basel und GC am 12. Mai den Cupfinal bestreiten und ihre Europacup-Teilnahme ohnehin (fast) gesichert haben.

Rossi und Frei gleichauf

Frei hat mit seinen vier Toren nun ebenfalls achtmal wie Luganos Goalgetter Rossi in diesem Frühjahr reüssiert. Der Argentinier war im flauen Spiel gegen ein vor allem im Abschluss harmloses St. Gallen mit einem Schuss aus kurzer Distanz in der 24. Minute erfolgreich.

Die Tessiner sind nun seit sieben Spielen ungeschlagen und haben in diesen Partien - dem finanziellen Desaster zum Trotz - 19 von 21 möglichen Punkten ergattert. Damit haben sie die Grasshoppers überholt und rückten auf Platz zwei vor.

Am Sonntag steigt im ausverkauften Basler St. Jakob-Stadion das wahrscheinlich vorentscheidende Spitzenspiel zwischen Leader FCB und Titelverteidiger GC. Gewinnen die Zürcher nicht zum vierten Mal gegen Basel in dieser Saison, wird dem FCB der erste Titel seit 22 Jahren kaum mehr zu nehmen sein.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.