Navigation

Aufsteiger Young Boys ganz oben

Gürkan Sermeter von den Young Boys (links) im Duell mit dem Aarauer Elvir Melunovic. Keystone

NLA-Aufsteiger Young Boys hat in der 10. Runde der NLA-Qualifikation die oberste Sprosse der Leiter erklommen: Nach dem 2:1-Heimsieg über Aarau liegen die überraschenden Berner erstmals in dieser Saison an der Tabellenspitze.

Dieser Inhalt wurde am 08. September 2001 - 22:27 publiziert

Überraschend auch der 3:0-Heimsieg des zuvor noch sieglosen FC Luzern über den bisherigen Spitzenreiter Zürich. Eher unerwartet kam in der Runde der Überraschungen auch der 2:1-Auswärtserfolg St. Gallens beim zuletzt stark aufspielenden Servette.

Normal am 10. Spieltag waren neben dem Erfolg von YB einzig noch die beiden Heimsiege von Meister Grasshoppers gegen Basel (1:0) und von Sion gegen Lausanne (1:0).

Allerdings benötigten die beiden Siegerteams auch eine gehörige Portion Glück. Den Baslern wurde gegen GC in der 93. Minute ein regelkonformes Kopfballtor von Tchouga aberkannt, den Wallisern gegen Lausanne ebenfalls in der 93. Minute ein Foulpenalty zugestanden, der von Poueys zum Siegestreffer verwandelt werden konnte.

Schon beinahe tragisch ist der Absturz von Kawelaschwili beim FC Zürich: Der bisherige Torschützen-Leader wurde auf der Luzerner Allmend zum zweiten Mal innerhalb eines Monats vom Platz gestellt. Der Georgier war gegen die Innerschweizer nur spielberechtigt, weil der Rekurs gegen seine beiden Spielsperren wegen dem Platzverweis gegen Neuchâtel Xamax noch nicht behandelt worden ist.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.