Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Personaldienstleister Adecco publiziert am Dienstag, 10. Mai Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2011. Analysten gehen von den folgenden Ergebnissen aus:
Q1 11E
In Mio EUR AWP-Konsens Q1 10A
Umsatz 4'815 3'962
EBITA 172 113
Reingewinn 92 57
FOKUS: Analysten erwarten für das erste Quartal eine anhaltende Dynamik der Märkte und entsprechend solide Zahlen. Die bereits publizierten Daten der Konkurrenten Manpower und Randstad hätten gezeigt, dass die Umsatzdynamik in der Arbeitsvermittlung im ersten Quartal 2011 hoch geblieben sei und sich gegenüber dem Schlussquartal von 2010 kaum abeschwächt habe, heisst es etwa in einem Kommentar der ZKB. Adecco hatte im vierten Quartal 2010 ein organisches Umsatzwachstum von 17% erzielt, im Januar waren es ebenfalls 17%. Der Broker Helvea etwa erwartet für das ganze Quartal 17%, die ZKB 16% und Vontobel 14%.
Adecco selbst sagte im März anlässlich der Bekanntgabe der Zahlen zum Geschäftsjahr 2010, die Nachfrage in den beiden Hauptmärkten Frankreich und USA sei weiterhin "sehr gesund" gewesen; aber auch für Deutschland, Italien, die Benelux-Länder, die Schweiz und Skandinavien sprach Adecco von starkem Wachstum. Entsprechend gab sich das Management damals zuversichtlich, dass das Umsatzwachstum in den folgenden Monaten (trotz schwierigerer Vergleichsbasis) stark bleiben werde. Weiter hiess es, Adecco wolle von den guten Geschäftsbedingungen weiter profitieren, wobei die Preisdisziplin und die strikte Kostenbasis weiter im Fokus sei.
ZIELE: Anfang März wurde das EBITA-Margenziel von über 5,5% zuletzt bestätigt. Konzernchef Patrick De Maeseneire sagte damals gegenüber AWP: "Wir sind auf gutem Weg, unser EBITA-Margenziel von 'über 5,5%', das wir letzes Jahr lanciert haben, mittelfristig zu erreichen." Allerdings sei dies noch nicht in diesem Jahr zu erwarten. Diese Haltung werde auch bestärkt durch die Integration der jüngsten Akquisitionen Spring und MPS Group, die bereits abgeschlossen oder auf gutem Weg seien, wie es hiess. Die Synergien sollen dabei sogar höher sein als ursprünglich angenommen.
PRO MEMORIA: Der Konzern hat im April sein Schuldenprofil verlängert. Eine Tender- und Tauschofferte für zwei existierende Anleihen (500 Mio EUR 4,5%/2013 bzw. 500 Mio EUR 7,625%/2014) wurde mit insgesamt 293 Mio EUR bedient. Die Anleihen-Inhaber konnten entweder in eine neue emittierte Anleihe in Euro mit einer Laufzeit von 7 Jahren oder in Cash umtauschen. Adecco rechnet gemäss den damaligen Angaben neu im laufenden Geschäftsjahr mit einem Zinsaufwand von 70 Mio EUR, worin der höhere Betrag an verzinslichem Fremdkapital zum Ausdruck kommt. Im Vorjahr hatte der Konzern einen Zinsaufwand von 65 Mio EUR ausgewiesen. Ferne werde Adecco im zweiten Quartal 2011 im Zusammenhang mit der Tender- und Tauschofferte Einmalkosten von 10 Mio EUR verbuchen, hiess es.
Wie der Konzern im März mitteilte, will er bei Gelegenheit weitere Aktienrückkäufe im Rahmen von 2% des Aktienkapitals tätigen. Wieviele davon bereits getätigt sind, ist nicht bekannt.
Homepage: www.adecco.com
are/dm/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???