Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Bâloise Holding wird am Donnerstag, 26. August, die Resultate des ersten Semesters 2010 publizieren. Sieben Analysten gehen von folgenden Zahlen aus:
H1 10E
In Mio CHF AWP-Konsens H1 09A
Geschäftsvolumen 4'718,7 4'491,3
EBIT Nichtleben 178,6 229,3
EBIT Leben 88,8 54,0
Konzerngewinn 205,7 234,6
Eigenkapital 4'372 4'510*
In %
Combined Ratio (in %) 95,6 90,6
*per Dezember 2009
FOKUS: Die Analysten rechnen bei der Bâloise im ersten Halbjahr mit einer Steigerung des Geschäftsvolumens. Dabei dürfte insbesondere das Neugeschäft mit vermögenden Kunden, die sogenannten Insurance Wrappers, zu diesem Anstieg geführt haben. Auf der anderen Seite drücken die tiefen Zinsen auf den Vertrieb traditioneller Produkte im Lebengeschäft. Es sei daher von Interesse, wie sich das Lebengeschäft der Bâloise - insbesondere in der Schweiz - entwickelt hat, schreiben Analysten.
Die tiefen Zinsen lasten zudem auch auf die Margen und das Ergebnis der Bâloise. Weitere Belastungsfaktoren seien Wechselkurseffekte sowie die relativ hohe Schadenlast aus Naturkatastrophen, heisst es in den Analystenkommentaren weiter. Daher wird im Nichtlebengeschäft mit einer deutlichen Zunahme und somit einer Verschlechterung der Combined Ratio gerechnet. Dagegen sind die Kapitalanlagen der Bâloise von Wertberichtigungen wohl verschont geblieben. In der Vorjahresperiode musste dafür ein dreistelliger Millionenbetrag verbucht werden
ZIELE: Die Gruppe hat bisher keinen Ausblick zum Gesamtjahr gemacht. Im April anlässlich der GV hiess es, die Bâloise-Holding sei "gut" ins Jahr 2010 gestartet. Das Geschäftsvolumen des Versicherungsgeschäfts habe sich in den ersten drei Monaten 2010 "innerhalb der Erwartungen" entwickelt und liege "auf Marktniveau".
Mit dem Wachstums- und Optimierungsprogramm "Bâloise 2012" sah sich der Versicherer im Juli auf Kurs. Das Unternehmen hat sich bekanntlich zum Ziel gesetzt, bis 2012 einer der ertrags- und wachstumsstärksten Versicherer Europas zu werden. Bis 2012 will die Gruppe zudem mit gezielten Massnahmen zur Effizienzsteigerung weiterhin einen Gewinnbeitrag von 200 Mio CHF erreichen.
Die Combined Ratio soll sich deutlich unter 100% bewegen. Die Eigenkapitalrendite wird über den Zyklus bei mindestens 15% erwartet.
PRO MEMORIA: Ende April einigten sich Bâlosie mit der Signal-Iduna-Gruppe auf die die Eckpunkte der Neuausrichtung des Deutschen Rings. Ziel des Schweizer Versicherers ist es, die Deutscher-Ring-Gesellschaften zu entflechten und anschliessend das Deutschland-Geschäft unter einem Dach zu vereinen. Gemäss den Eckpunkten sollen die Bâloise-Töchter Deutscher Ring Lebensversicherungs-AG und Deutscher Ring Sachversicherungs-AG (DR Leben/Sach) vom Deutscher Ring Krankenversicherungsverein a.G. (DR Kranken) getrennt werden.
Das Bâloise-Management erwartet aus der Neuordnung jährliche Synergien in Höhe von 20-25 Mio EUR. Dem stünden einmalige Kosten gegenüber, die etwa dem 1 bis 1,5-fachen einer Jahressynergie entsprächen.
Im Juli hat die Bâloise die Übernahme des belgischen Versicherungsgeschäfts von Avéro, einer Tochter der niederländischen Eureko-Gruppe, bekannt gegeben. Der Kaufpreis beläuft sich auf 75 Mio EUR. Der Kauf der Avéro Schadeverzekering Benelux N.V. werde voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2010 abgeschlossen sein, hiess es.
Homepage: www.baloise.com
sig/mk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???