Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Aromen- und Riechstoffhersteller Givaudan SA wird am Dienstag, 8. Februar, die Zahlen des Geschäftsjahres 2010 veröffentlichen. Analysten gehen von folgenden Ergebnissen aus:
2010E
In Mio CHF AWP-Konsens 2009A
Umsatz 4'203 3'959
-Riechstoffe 1'966 1'824
-Aromen 2'231 2'135
EBITDA (bereinigt) 966 758
Reingewinn 338 199
FOKUS: Der Konzern wird den Experten zufolge ein deutliches Umsatzwachstum präsentieren, wobei Währungseffekte das Resultat etwas schmälern dürften. Analysten rechnen im vierten Quartal im Vergleich zu den Vorperioden aber mit einem verlangsamten Wachstum. Die Lager seien nun wieder aufgefüllt und das aussergewöhnliche Umsatzwachstum bei den Aromastoffen am auslaufen, heisst es. Im Fokus dürfte auch die (bereinigte) EBITDA-Marge stehen. Die ZKB etwa meint, dass Givaudan den Zielwert von 22,7% übertreffen werde. "Bis vor ca. einem Jahr war dieser Zielwert für uns noch sehr aggressiv, erst in den letzten Quartalen wurde deutlich, das Givaudan dieses hohe Ziel tatsächlich erreichen kann", schreibt die Bank in einem Kommentar.
Die Analysten rechnen nicht mit einer sehr konkreten Guidance 2011 von Seiten des Konzerns. Man wird vermutlich nur darauf hinweisen, dass man organisch schneller wachsen will als der Markt (siehe Rubrik Ziele). Helvea verweist zudem mit Blick auf das angelaufene Geschäftsjahr auf höhere Vergleichswerte, selektiv ansteigenden Rohmaterialkosten und die Volatilität bei den Währungskursen, die die Margen-Verbesserung und das Gewinnwachstum erschweren werden.
ZIELE: Anlässlich der Präsentation der Neunmonatszahlen im vergangenen Oktober zeigte sich Givaudan auch für den Rest des Jahres 2010 zuversichtlich. Da Givaudan für das vierte Quartal 2010 mit einer anhaltend guten Performance rechnet, wurden damals die für das Gesamtjahr 2010 angepeilten Ziele bestätigt. Es sind dies: eine Zunahme des Umsatzes von über 5% in Lokalwährungen und eine EBITDA-Marge von 22,7%, entsprechend der Rentabilität von vor der Quest-Übernahme.
Die im August 2010 aufgestellten neuen Fünfjahres-Ziele wurden im Oktober ebenfalls bekräftigt. Das Hauptziel dabei ist ein organisches Wachstum von 4,5 bis 5,5% pro Jahr (erwartetes Marktwachstum 2-3%) sowie eine dauerhaft branchenführende EBITDA-Marge. Ausserdem soll der freie Cashflow bis 2015 auf 14-16% des Umsatzes gesteigert werden. Sobald der angestrebte Verschuldungsgrad von 25% erreicht ist, will Givaudan mehr als 60% davon an die Aktionäre ausschütten.
PRO MEMORIA: Givaudan hat nach neun Monaten ein Umsatzwachstum in CHF von 8,5% erzielt, in Lokalwährungen waren es knapp 10%. Der Konzern sprach dabei u.a von einer ausgezeichneten Verkaufsdynamik in den Schwellenmärkten und einer guten Entwicklung in den reiferen Märkten. Der Bereich Riechstoffe erzielte ein Plus von 12% (Lokalwährungen), wobei der Bereich Luxusparfümerie fast 21% wuchs. Bei den Aromen gab es ein Wachstum von knapp 8%.
Die Givaudan-Aktie hat nach einer starken Performance 2010 (21%, im Top >27%) seit ein paar Wochen Mühe und steht derzeit über 5% unter dem Wert von Ende 2010. Die Einschätzungen der Analysten decken derzeit die ganze Bandbreite von "Untergewichten" bis "Übergewichten" ab.
Homepage: www.givaudan.com
ab/are

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???