Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Holcim Ltd veröffentlicht am Donnerstag, 19. August, das Geschäftsergebnis für das erste Semester 2010. Elf Analysten gehen von den folgenden Zahlen aus:
H1 10E
In Mio CHF AWP-Konsens H1 2009
Umsatz 10'859 10'082
Operating EBITDA 2'453 2'143
EBIT 1'571 1'306
Reingewinn* 475 527
*nach Minoritäten
FOKUS: Der Baustoffkonzern war im ersten Quartal des laufenden Jahres wegen Steuerbelastungen in die roten Zahlen gerutscht. Da die Gesellschaft im ersten Jahresviertel aber bereits Anzeichen einer sich verbessernden wirtschaftlichen Lage spürte, gehen die Analysten von einer sehr guten Entwicklung im zweiten Quartal aus, so dass sie dank der starken Stellung in den Emerging Markets im Konkurrenzvergleich ein robustes Semesterergebnis erzielt haben dürfte. Zudem dürften gemäss ZKB die letztjährigen Akquisitionen in Australien den Ausweis zusätzlich positiv prägen.
Nachdem verschiedene Mitbewerber von Holcim anlässlich der Semesterausweise wegen den anhaltenden konjunkturellen Unsicherheiten einen vorsichtigen und wenig präzisen Ausblick abgegeben haben, rechnen die Analysten damit, dass Holcim keine quantitative Prognose für 2010 abgeben wird.
ZIELE: Im Mai ging das Management in den Konzernregionen Europa und Nordamerika weiterhin von einer unsicheren Entwicklung aus. Erst die kommenden Monate würden zeigen, ob die schwache Nachfrage im ersten Quartal 2010 eher auf den harten Winter oder aber auf die konjunkturellen Umstände zurückzuführen sei, hiess es anlässlich der Veröffentlichung des Erstquartalsergebnisses. Holcim rechnet aber in Lateinamerika und in der Konzernregion Afrika, Naher Osten mit einer stabilen Geschäftsentwicklung. Die Region Asien/Ozeanien werde auf Wachstumskurs bleiben.
PRO MEMORIA: Im Mai gab der Baustoffkonzern bekannt, dass er in Indonesien ein neues Zementwerk mit einer Jahreskapazität von 1,6 Mio Tonnen erstellen will. Die Investitionskosten belaufen sich auf rund 450 Mio USD, das Werk soll den Betrieb in der ersten Jahreshälfte 2013 aufnehmen.
sig/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???