Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Logitech International SA wird am Donnerstag, 28. April, die Zahlen für das vierte Quartal respektive das Geschäftsjahr 2010/11 publizieren. Analysten haben dazu die folgenden Schätzungen:
Q4 2010/11E
In Mio USD AWP-Konsens Q4 2009/10A
Umsatz 545,2 525,4
Betriebsgewinn 7,5 27,7
Reingewinn 6,5 24,5
FOKUS: Nach der Umsatz- und Gewinnwarnung durch Logitech von Anfang April konzentriert sich das Interesse der Investoren vor allem auf die Erläuterungen des Managements zu den Gründen der Schwäche im vierten Quartal. Zudem warten die Marktteilnehmer auch gespannt auf die revidierte Guidance des Unternehmens für das kommende Geschäftsjahr. Erwartet werden von einigen Analysten zudem Erklärungen dazu, wie das Unternehmen künftig wieder zu einer besseren Profitabilität zurückfinden will.
ZIELE: Logitech hatte Anfang April mitgeteilt, dass das Unternehmen seine Prognosen für das Geschäftsjahr 2010/11 nach unten anpasse. Begründet wurde die Revision vor allem mit der schwachen Entwicklung im Einzelhandelsgeschäft in der Region EMEA (Europa, Nahost und Afrika). Neu rechnet Logitech mit einem Umsatz von 2,35-2,37 Mrd USD (zuvor 2,4-2,42 Mrd) sowie mit einem operativen Gewinn (EBIT) von 140-150 Mio USD (zuvor 170-180 Mio). Zuvor hatte die Gesellschaft erst Ende Januar die Umsatz-Prognose angehoben und zudem erklärt, für das Geschäftsjahr 2011/12 eine operative Marge von 10% anzustreben.
Im November 2010 hatte das Unternehmen an einer Investorentagung seine Mittelfristziele vorgestellt. Nach diesen will Logitech in den kommenden fünf Jahren ein jährliches Umsatzplus im zweistelligen Prozentbereich erreichen. Die operative Marge soll sich auf 13-15% belaufen, die Reingewinnmarge auf 11-13%.
PRO MEMORIA: Die Logitech-Aktie war am 1. April nach der Gewinnwarnung an einem Tag um mehr als 15% eingebrochen. Seit Anfang Jahr hat die Aktie bereits mehr als 30% an Wert verloren. Nach der Gewinnwarnung hatten verschiedene Medien über mögliche Insider-Transaktionen spekuliert. Logitech-CEO Jerry Quindlen versicherte aber im April gegenüber der AWP, dass bei den Aktientransaktionen durch das Management alles korrekt vor sich gegangen sei und die finanziellen Prognosen stets akkurat erstellt worden seien.
Homepage: www.logitech.com
tp/dm

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???