Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Synthes Inc publiziert am Mittwoch, 16. Februar, die Zahlen für das Geschäftsjahr 2010. Analysten haben dazu folgende Prognosen:
2010E
In Mio USD AWP-Konsens 2009A
Umsatz 3'666,3 3'394,7
EBIT 1'238,2 1'162,7
Reingewinn 886,5 824,0
FOKUS: Die Analysten erwarten vom Medizinaltechnikunternehmen insgesamt ein solides Geschäftsergebnis 2010. Dabei rechnen die Experten mit einem starken Wachstum bei den beiden Bereichen Trauma und CMF-Implantaten. Der Bereich Spine dürfte dagegen unter den weiter schwierigen Marktbedingungen gelitten haben, wie dies die bereits publizierten Resultate der Mitbewerber Zimmer, Biomet, Johnson&Johnson und Stryker belegen.
Im weiteren gehen die Experten davon aus, dass der Preisdruck in Europa und den USA seinen Zoll bei der Profitabilität gefordert hat. Dennoch erwarten sie eine vergleichsweise stabile Gewinnmarge.
Im Fokus des Interesses stehen Angaben des Managements zu den Preistrends, zum Volumenwachstum und den möglichen Konsequenzen der amerikanischen und europäischen Gesundheitsreformen.
ZIELE: Bei der Präsentation der Zahlen zum dritten Quartal im Oktober 2011 teilte Synthes mit, dass ein Umsatzwachstum zwischen 5 und 10% erreichbar sei. Falls das Marktumfeld stabil bleibe oder sich gar noch etwas verbessere, sei ein Wachstum in dieser Grössenordnung realistisch, sagte Unternehmens-Sprecher Gilgian Eisner damals.
PRO MEMORIA: Im November gab Synthes die Übernahme der US-amerikanischen Tech Anspach Effort Inc. Der Spezialist für chirurgische High Speed Power Tools für die Neurochirurgie, die Wirbelsäulenchirurgie und die HNO-Chirurgie verfügt gemäss Angaben von Synthes über ein Distributionsnetz von über 50 Länder. Dabei will das Unternehmen die Anlagen von Anspach erweitern und den Ausbau des weltweiten Distributionsnetzes vorantreiben. Anspach ergänze die bereits vorhandene Palette von Synthes's Power Tools für Kliniken und Chirurgen optimal, sagte CEO Michel Orsinger damals. Über den Verkaufspreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Synthes wird mit Anspach eine neue Division gründen, die auf Power Tools spezialisiert ist und einen Gesamtumsatz von knapp 200 Mio USD erzielt.
are/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???