Navigation

Auslandsgeschäft hilft Wal-Mart auf die Sprünge

Dieser Inhalt wurde am 18. Mai 2010 - 14:39 publiziert

BENTONVILLE (awp international) - Der Handelsriese Wal-Mart ist im ersten Quartal wegen seines Auslandsgeschäfts weiter gewachsen. Die Erlöse seien um sechs Prozent auf 99,1 Milliarden Dollar gestiegen, teilte der US-Konzern am Dienstag mit. Positiv wirkten sich dabei auch Währungseffekte aus. Der Gewinn verbesserte sich um 9,7 Prozent auf 3,3 Milliarden Dollar. Je Aktie betrug er 0,88 Dollar. Dies war mehr als der Konzern selbst in Aussicht gestellt hatte und auch mehr als die meisten Analysten erwartet hatten. Im vorbörslichen US-Handel stieg der Kurs leicht.
Für das zweite Quartal rechnet Wal-Mart mit einem Gewinn je Aktie zwischen 0,93 und 0,98 Dollar, was etwas pessimistischer ist als die Schätzungen der Wall Street.
Zulegen beim Umsatz konnte der weltgrösste Einzelhändler vor allem in Ländern wie Mexiko, Kanada, Brasilien und China. Insgesamt stieg der Umsatz im Ausland um mehr als 20 Prozent. Im Heimatmarkt USA kam der Konzern nur auf ein Prozent Plus und dies auch nur wegen der Eröffnung neuer Geschäfte. Auf gleicher Ladenfläche gingen die Umsätze zurück./she/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?