Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) ? Die deutsche Nutzfahrzeugbranche kann nach Ansicht des Verbands der Automobilindustrie (VDA) bald mit einer Markterholung rechnen. Darauf deute der im Vergleich zum krisenbedingt schwachen Vorjahr stark gestiegene Auftragseingang hin, sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann am Freitag in Frankfurt. Die neuen Order für schwere Lastwagen über sechs Tonnen hätten im ersten Halbjahr um 80 Prozent zugelegt.
In der für deutsche Hersteller wie MAN und Daimler wichtigen schweren Klasse seien besonders die Bestellungen aus dem Ausland angesprungen. Im Juni habe sich der Export mehr verdoppelt, im gesamten ersten Halbjahr betrug das Plus 22 Prozent auf 26.720 Stück. Im Inland wurde die Trendwende im Mai erreicht und damit die seit September 2008 anhaltende Talfahrt gestoppt. Im Juni hätten die Zulassungszahlen um 37 Prozent zugelegt.
Wissmann verwies aber ausdrücklich auf das niedrige Vorjahresniveau: "So beeindruckend diese hohen Zuwachsraten auch aussehen mögen ? wir dürfen nicht vergessen, dass die Nutzfahrzeugindustrie weltweit und auch in Deutschland im vergangenen Jahr durch das bislang tiefste Tal gegangen ist."
Die Inlandsproduktion stieg im ersten Halbjahr um fast ein Viertel auf 45.720 schwere Lastwagen, im Juni lag die Produktion sogar mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahresmonat. Auch bei den Transportern bis sechs Tonnen gab es wieder Zuwächse. "Wir erwarten, dass die positive Tendenz auch in der zweiten Jahreshälfte Bestand haben wird", sagte Wissmann.
Für das Gesamtjahr rechnet der Verband in Deutschland mit einer Absatzsteigerung von fünf Prozent auf 64.000 Lastwagen in der schweren Klasse. Damit sei aber noch lange nicht das hohe Niveau von 2008 erreicht, als knapp 100.000 Stück verkauft wurden. "Die Krise ist noch nicht überstanden. Es wird länger dauern, bis wir das Absatzniveau wieder erreichen, das wir vor der Krise hatten", sagte Wissmann. Bei den Transportern wird 2010 ein Plus von drei Prozent auf 180.000 Fahrzeuge erwartet./dct/she

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???