Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Autoindustrieund Schweizer Erfindungsgeist

Viele Schweizer Firmen produzieren Teile für die internationale Autoindustrie; so zum Beispiel Ems-Chemie.

(Keystone)

Zwar werden in der Schweiz keine Autos hergestellt, dennoch ist die Schweizer Industrie in der Branche vertreten. Rund 120 Schweizer Unternehmen mit rund 16'000 Angestellten erzielen als Zulieferfirmen einen Jahresumsatz von 5 Mrd. Franken.

Diese Angaben stammen von der Vereinigung Schweizerischer Automobil-Importeure. Schaut man nach, welche Schweizer Unternehmen in der Automobilindustrie aktiv sind, so finden sich eine Menge kleiner, aber auch einige sehr grosse Firmen.

Zunächst einmal ist die Chemie mit der Gruppe Ems-Chemie stark vertreten, welche verschiedene Klebstoffe herstellt. Elektronische Motorteile stammen von Ascom, Sensoren von Mikronas, Karrosserieteile von Alusuisse und die Saurer-Gruppe produzierte Fahrwerke. Auch die Gruppe Oerlikon Varta ist vertreten; sie befasst sich mit allem, was mit Anlassern und Batterien zu tun hat. Und Von Roll schliesslich liefert Sromkreiselemente.

Ein Bereich des schweizerischen Erfindungsgeistes ist zwar wenig bekannt, in der Autoindustrie ist er aber sehr verbreitet: es geht um die elektronischen Chips, welche vom Centre suisse d'électronique et de micro-technique in Neuenburg entwickelt werden.

Das Labor kann auf Flächen, die kleiner sind als ein Fingernagel, Milliarden von Verbindungen konzentrieren, die wiederum Milliarden von Realtime-Informationen verarbeiten können.

So ist Schweizer Spitzentechnologie in den anspruchsvollsten Instrumenten und Einzelteilen zu finden: in Airbags, eingebauten Computern, welche mechanische Fehler entdecken, und anderen ausgeklügelten elektronischen Hilfsmitteln.

Das Zentrum gilt in diesem Bereich weltweit als führend. Und so können wir heute feststellen, dass in der ganzen Welt kein einziges Auto ohne Schweizer Chips hergestellt wird. Bei einer Produktion von 42 Millionen Fahrzeugen jährlich ist das eindeutig ein sicherer Zukunftsmarkt.

Eric Othenin-Girard, Genf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×