Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HERZOGENAURACH (awp international) - Der Automobilzulieferer Schaeffler geht im Zuge der Erholung des Geschäfts wieder auf Expansionskurs. In den kommenden Jahren will das fränkische Familienunternehmen rund 300 Millionen Euro in Asien investieren, wie die Gesellschaft am Montag in Herzogenaurach bei Nürnberg mitteilte. In China soll eine neue Fabrik für Wälzlager sowie für Motor- und Getriebebauteile errichtet werden. Auch in Indien soll eine neue Produktionsstätte entstehen. Alle drei Fabriken sollen bis 2012 ihre Arbeit aufnehmen. Die bestehenden Fabriken in China, Indien, Korea und Vietnam sollen ausgebaut werden.
Schaeffler will damit sein Leistungsangebot auf die zunehmende Nachfrage der asiatischen Kunden ausrichten. "Asien bleibt für uns langfristig eine der absatz- und wachstumsstärksten Regionen der Welt", sagte Schaeffler-Chef Jürgen Geissinger laut Mitteilung.
Der Automobilzulieferer sieht nach einer Absatzkrise im Jahr 2009 inzwischen die Talsohle durchschritten. Im Jahr 2009 war er Umsatz des Unternehmens um 1,4 Milliarden Euro auf 7,5 Milliarden Euro abgesackt. Zudem war das Unternehmen nach dem Erwerb der Mehrheit am Autozulieferer Continental zeitweise in eine schwere Liquiditätskrise geraten. Inzwischen hat Schaeffler seine Finanzierung mit langfristigen Krediten gesichert. Um sich stärker für den Kapitalmarkt zu öffnen, wurde das Familienunternehmen zudem von einer Personen- in eine Kapitalgesellschaft umgewandelt./kts/DP/dc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???