Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Aarau (awp/sda) - Der Energiekonzern Axpo zieht für den geplanten Neubau des Kraftwerks Rüchlig in Aarau ihr Konzessionsgesuch zurück und reicht ein neues Projekt ein. Er plant den Ersatz des Kraftwerks kleiner und mit weniger Leistung - zugleich liegen auch die Baukosten tiefer.
Anstatt der geplanten 13 Megawatt Turbinenleistung sind nun nur noch ungefähr 10 Megawatt vorgesehen, wie die Vertreter der Axpo am Dienstag auf dem Kraftwerksgelände den Medien erläuterte. Dies ist eine ähnlich hohe Turbinenleistung, wie sie das bestehende Kraftwerk liefert.
Neu sollen vier anstatt drei Turbinen die Generatoren antreiben. Da die neuen Turbinen einen höheren Wirkungsgrad haben, steigt die Jahresleistung trotzdem um 7,2 Gigawattstunden auf insgesamt 67,7 Gigatwattstunden. Der Hochwasserschutz bleibt gewährt.
Die Baukosten für das neue Projekt liegen gemäss dem Gesamtprojektleiter Willy Fisch um 20 bis 25% tiefer als die ursprünglich veranschlagten 175 Mio CHF. Die Axpo will das neue Projekt im Sommer 2010 einreichen. Der Baubeginn soll frühestens im Sommer 2011 erfolgen.
ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???