Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Solothurn (awp) - Die Bâloise Bank SoBa hat im Geschäftsjahr 2009 einen Reingewinn von 23,7 (VJ 24,9) Mio CHF erzielt. Die Bank habe einen Neugeldzufluss von 475 Mio CHF, davon 382,4 Mio CHF Kundengelder und rund 289,5 Mio CHF neue Depotgelder, verbucht, teilte das Institut am Donnerstag mit.
Der Erfolg des Zinsdifferenzgeschäfts nahm im vergangenen Jahr um 0,4% auf 84,7 (84,3) Mio CHF zu. Der Erfolg des Kommissions- und Dienstleistungsgeschäfts verminderte sich um 7,4% auf 19,1 (20,6) Mio CHF, der Handelserfolg lag unverändert bei 3,5 Mio CHF. Der Bruttoertrag betrug 107,8 (109,5) Mio CHF.
Der Geschäftsaufwand wiederum erhöhte sich um 1,1% auf 73,7 (72,9) Mio CHF, was im Wesentlichen auf den um 2,9% auf 44,5 (43,2) Mio CHF gestiegenen Personalaufwand zurückzuführen ist. Es resultierte ein Bruttogewinn von 34,1 (36,6) Mio CHF.
Die Bank halte an ihrer bewährten Strategie fest und wolle auch 2010 ertragreich wachsen und neue Kunden gewinnen, heisst es in der Mitteilung weiter. Die per 1. Januar 2010 implementierte neue IT-Plattform werde zu Kosteneinsparungen führen und lasse über die nächsten Jahre Effizienzgewinne in den Prozessen zu. Die Baloise Bank SoBa rechnet deshalb bereits für das Jahr 2010 mit deutlich tieferen Kosten.
Alois Müller, CEO der Bank, wird per Ende März 2010 in den vorzeitigen Ruhestand treten und seinem Nachfolger Jürg Ritz die Leitung der Bank übergeben.
ps/mk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???