Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Pharma- und Biochemikalien-Hersteller Bachem hat mit Atheris Laboratories eine Vereinbarung zur Vermarktung ihrer Melusine Bibliotheken unterzeichnet. Die Sammlungen enthalte natürliche Produkte, die aus Tiergiften isoliert wurden, teilten die beiden Unternehmen am Donnerstag mit. Das Abkommen beinhalte auch Dienstleistungen für Kunden, die entweder die Struktur der aktiven Verbindung bestimmen wollen oder einen Bedarf für die Synthese individueller Verbindungen haben. Finanzielle Details wurden nicht genannt.
Die Bibliotheken, gewonnen aus diversen Giften, sind bereits vorfraktioniert und liegen deshalb als definierte Mischungen vor. Peptid-Toxine stellen die Hauptkomponente dar und sind aus Sicht von Bachem eine vielversprechende Stoffklasse im Hinblick auf die Entwicklung peptid-basierender Medikamente und Kosmetika.
Atheris und Bachem beabsichtigen, die Selektion und Weiterentwicklung dieser Verbindungen und damit die verschiedenen Anwendungen als Heilmittel zu unterstützen. Die Strukturbestimmung der aktiven Substanzen, sowie die Auswahl geeigneter Entwicklungskandidaten und die Optimierung dieser Peptide, können bei Atheris Laboratories durchgeführt werden. Nachdem die Identität eines aktiven Moleküls sichergestellt wurde, ist Bachem in der Lage, entsprechende Kundensynthesen für diese Lead-Verbindungen zu offerieren und ebenso Unterstützung für die klinische Medikamentenentwicklung anzubieten.
ps/ch

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???