Navigation

Barroso: Hilfsplan stärkt den Euro

Dieser Inhalt wurde am 10. Mai 2010 - 14:33 publiziert

BRÜSSEL (awp international) - Das Rettungsnetz für klamme Euro-Staaten wird nach Einschätzung von EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso die Gemeinschaftswährung schützen und Spekulanten abschrecken. "Das Abkommen stellt sicher, dass jeder Angriff auf die Stabilität des Euro scheitern wird", sagte Barroso am Montag bei einer Veranstaltung des Weltwirtschaftsforums World Economic Forum for Europe in Brüssel. "Wir haben erklärt, dass wir alles Nötige tun, um die Stabilität des Euro zu verteidigen. Heute haben wir genau das getan."
Barroso unterstrich, dass die EU entschlossen hinter ihren Mitgliedern stehe, wenn sie durch Umstände, die ausserhalb ihrer Kontrolle lägen, in finanzielle Probleme gerieten. Mit dem neuen Hilfsprogramm könne die EU "koordiniert, schnell und effektiv auf Schwierigkeiten jedes Euro-Mitgliedsstaates antworten"./mt/DP/jha

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?