Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LUDWIGSHAFEN (awp international) - Der weltgrösste Chemiekonzern BASF baut wegen der hohen Nachfrage eine neue Anlage zur Produktion von Kunststoffvorprodukten in Europa. Die Anlage zur Herstellung von TDI (Toluoldiisocyanat) werde über eine Jahreskapazität von 300.000 Tonnen verfügen, teilte der Konzern am Donnerstag in Ludwigshafen mit. Sie sei vollständig mit den Produktionsanlagen für die benötigten Vorprodukte integriert. Die TDI-Anlage werde an einem der Verbundstandorte in Antwerpen (Belgien) oder in Ludwigshafen angesiedelt und produziere ab 2014. Die Standortwahl werde in Kürze bekannt gegeben.
TDI ist ein wichtiger Ausgangsstoff für Polyurethane. Es wird zu einem grossen Teil in der Automobilindustrie (zum Beispiel für Sitzpolster und Innenverkleidungen) sowie in der Möbelindustrie (etwa für flexible Schäume für Matratzen, Polsterung oder Holzbeschichtungen) eingesetzt. Der Konzern betreibt TDI-Anlagen in Geismar (USA), Schwarzheide (Deutschland), Yeosu (Südkorea) und Caojing (China)./jha/she/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???