Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LUDWIGSHAFEN (awp international) - Der weltgrösste Chemiekonzern BASF hat auch im zweiten Jahresviertel von einer kräftig anziehenden Nachfrage in fast allen Bereichen profitiert. Dabei übertraf das im Dax notierte Unternehmen bei allen Kennziffern deutlich die Schätzungen der Analysten. Nach bereits einem überraschend guten Auftaktquartal habe sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern (EBIT) und Sondereffekten im Zeitraum April bis Juni auf 2,206 Milliarden Euro nahezu verdoppelt, teilte BASF am Donnerstag in Ludwigshafen mit. Im Vorjahr hatte die Gesellschaft im Zuge der weltweiten Wirtschaftskrise 1,140 Milliarden Euro ausgewiesen. Unter dem Strich blieben in diesem Quartal 1,183 Milliarden Euro, nach 343 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum .
Der Umsatz kletterte im zweiten Quartal um knapp 30 Prozent auf 16,214 Milliarden Euro. Für das laufende Jahr peilt BASF weiterhin einen deutlichen Zuwachs beim EBIT vor Sondereinflüssen und ein Plus beim Umsatz an./mne/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???