Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LUDWIGSHAFEN (awp international) - Der Chemiekonzern BASF will sein Angebot für die in künftigen Elektroautos eingesetzten Lithium-Ionen-Batterien erweitern. Dazu steigt das Unternehmen in das Geschäft mit Elektrolyten ein, wie BASF am Montag in Ludwigshafen mitteilte. "Im Geschäft mit Elektrolyten wollen wir uns zu einem Systemanbieter entwickeln, der seinen Kunden individuelle Lösungen anbieten kann", sagte Forschungsvorstand Andreas Kreimeyer. Ziel ist, die Leistungsfähigkeit der Batterien zu erhöhen und damit die Reichweite von Elektroautos zu verlängern. Die Entwicklung leistungsfähiger Akkus gilt als einer der Knackpunkte auf dem Weg zur massenhaften Einführung von Elektrofahrzeugen./dct/fn/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???