Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Basel (awp) - Der Pharmakonzern Basilea startet die erste klinische Studie zum Antitumorwirkstoff BAL101553. Diese nicht-verblindete Phase-I-Studie soll Sicherheit und Verträglichkeit des Wirkstoffs untersuchen, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Zudem soll das pharmakokinetische Profil des gegen Mikrotubuli gerichteten Wirkstoffs untersucht werden.
Mit der Studie sollen Dosis und Dosierungsschema für Phase-II-Studien bestimmt werden. Die Studie umfasse Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren, die auf Standardtherapien nicht ansprachen oder für die keine wirksame Standardtherapie zur Verfügung steht.
BAL101553 habe seine Antitumoraktivität in vielen behandlungsresistenten Tumormodellen gezeigt, heisst es weiter. Das Mittel sei wasserlöslich und könne somit ohne lösungsvermittelnde Hilfsstoffe sowohl intravenös als auch oral verabreicht werden.
Analyst Martin Vögtli von Kepler bewertet die Nachricht, dass der Wirkstoff es in die klinische Testphase geschafft habe, positiv. Auf seine Schätzungen habe dies aber keinen Einfluss. Er bewertet die Titel weiterhin mit "Buy" und einem Kursziel von 110 CHF. Die Aktie honoriert in einem leicht freundlichen Gesamtmarkt die Neuigkeiten mit Gewinnen von 2,5% auf 61 CHF.
dm/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???