Navigation

Skiplink navigation

Bauern lancieren Werbeoffensive

Die Schweizer Bauern wollen landesweit und multimedial für die Akzeptanz ihrer Produkte und für das Vertrauen in die Bauernfamilien werben. Sie lancieren dafür im September erstmals eine nationale Basiskampagne.

Dieser Inhalt wurde am 29. August 2000 - 12:04 publiziert

Unter dem Motto "Wir bringen Leben in die Stadt" würden die Schweizer Bauernfamilien erstmals für ihre Leistungen zu Gunsten der gesamten Bevölkerung werben, erklärte der Schweizerische Bauernverband (SBV) am Dienstag (29.08.) in Bern.

Ab Mitte September sollen Fernseh-Werbespots den Weg der landwirtschaftlichen Produkte vom Land in die Stadt zeigen. Zusätzlich zur Fernsehwerbung laufen zehn weitere Informationsprojekte wie Messeauftritte, ein Internetauftritt, Events auf Bauernhöfen und Landwirtschaftspiele an.

Laut SBV ist es den Schweizer Bauern unter dem Druck der Liberalisierung der Agrarmärkte und der zunehmenden Lebensmitteltransporte von Kontinent zu Kontinent ein zentrales Anliegen, die einheimische Produktion mit ihren vielfältigen Leistungen der Bevölkerung vor Augen zu führen.

Es handelt sich um eine Erneuerung und Erweiterung der Image-Kampagne, die bereits seit 1998 in Form von Fernsehwerbung für Emmentalerkäse, Milch, Bio-Produkte, Schweizer Brot und weiterer Schweizer Produkte läuft.

Die Kampagne kostet laut einem SBV-Sprecher jährlich rund drei Mio. Franken. Der Bund finanziert davon rund einen Drittel, ansonsten werden die Projekte durch Beiträge der Bauernfamilien, landwirtschaftlicher Organisationen, Firmen und Sponsoren unterstützt.

Organisiert wird die Kampagne von der Arbeitsgruppe Kommunikation des Schweizerischen Bauernverbands.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen