Navigation

Baywa verkauft Frisch & Frost mehrheitlich an Lamb Weston/Meijer

Dieser Inhalt wurde am 10. Mai 2010 - 18:09 publiziert

MÜNCHEN (awp international) - Europas grösster Agrarhandelskonzern Baywa verkauft die Mehrheit an der österreichischen Frisch & Frost. Der niederländische Lebensmittelkonzern Lamb Weston/Meijer erwerbe 74 Prozent der Anteile, teilte Baywa am Montag in München mit. Die restlichen Anteile verblieben beim Grosshandels- und Dienstleistungsunternehmen der Lagerhausgenossenschaften in Österreich, der RWA Raiffeisen Ware Austria AG. Diese gehört zum Baywa-Konzern. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht. Im abgelaufenen Jahr hatte Frisch & Frost einen Umsatz von 68,3 Millionen Euro erzielt. Die Übernahme muss noch von den Kartellbehörden genehmigt werden.
"Wir betrachten den Verkauf der Mehrheit an der Produktionsfirma Frisch & Frost als wichtigen Schritt für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Frisch & Frost", sagte Baywa-Chef Klaus Josef Lutz. Der Verkauf diene zudem der weiteren Konzentration des Beteiligungsportfolios auf Handel und Logistik in den Kernbereichen Agrar, Bau und Energie./he/she

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?