Navigation

BCGE will wegen nervörser Finanzmärkte wachsam bleiben - GV nimmt Anträge an

Dieser Inhalt wurde am 04. Mai 2010 - 20:28 publiziert

Genf (awp) - Die Banque Cantonale de Genève (BCGE) will angesichts der sehr nervörsen Finanzmärkte wachsam bleiben. Sie geht insgesamt für das laufende Jahr von einer langsamen Erholung der Konjunktur aus und erwartet bei den Erträgen ein Wachstum ungefähr im Gleichschritt mit der Entwicklung der Genfer Wirtschaft und der Finanzmärkte. Die Zinsmarge dürfte weiter durch das historisch tiefe Zinsniveau beeinflusst sein, heisst es in einer Mitteilung der Bank vom Dienstagabend.
Ausserdem wurde bestätigt, dass die Informatik noch dieses Jahr der Swisscom übertragen werden soll. Die letzte Etappe des Transfers dürfte den Angaben zufolge zusätzliche Kosten von netto rund 10 Mio CHF und Abschreibungen von rund 4 Mio CHF zur Folge haben.
Die Aktionäre haben ausserdem an der (heutigen) Generalversammlung allen Anträgen des Verwaltungsrates zugestimmt. So wurde etwa die Ausschüttung einer Dividende von 6,5% des Kapitals gutgeheissen. Zudem wurden drei Verwaltungsräte gewählt, davon mit Josef Küttel und John Tracey zwei neue.
Die 497 an der GV anwesenden Aktionäre vertraten 92% der Stimmen.
uh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?