Navigation

Skiplink navigation

Behinderte sorgen sich um Arbeitsplätze

Behinderte Menschen nehmen zwar relativ intensiv am Berufs- und Sozialleben teil, liegen aber trotzdem deutlich hinter der übrigen Bevölkerung zurück. Sie sorgen sich zudem stärker um ihren Arbeitsplatz als Personen ohne Behinderung.

Dieser Inhalt wurde am 03. Dezember 2008 - 10:03 publiziert

Wie das Bundesamt für Statistik (BFS) im Hinblick auf den Internationalen Tag der Behinderten am 3. Dezember schreibt, nehmen 64% der Behinderten am Arbeitsmarkt teil. Bei der restlichen Bevölkerung sind es 84%.

Während sich 65% der Personen mit Behinderungen Sorge um ihren Arbeitsplatz machen, sind es bei der nichtbehinderten Bevölkerung 57%.

53% der behinderten Personen nehmen am gesellschaftlichen Leben teil (gegenüber 65% der nicht behinderten Personen). 10% können nicht selbständig oder nur mit Mühe mit den öffentlichen Verkehrsmitteln reisen (gegenüber 1%).

Gesamthaft leben in der Schweiz rund eine Million Personen mit Gesundheitsproblemen, die sie mehr oder weniger stark einschränken.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen