Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BENTON HARBOR (awp international) - Das Geschäft beim weltgrössten Hausgeräte-Hersteller Whirlpool brummt. Im zweiten Quartal stieg der Umsatz um 9% auf 4,5 Mrd USD. Der Gewinn verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum unterm Strich von 78 Mio auf 205 Mio USD.
Das grösste Wachstum verbuchte Whirlpool nach den Zahlen vom Dienstag in Asien und Lateinamerika. Auch der Heimatmarkt USA lief stark. Nur die Kunden in Europa hielten sich mit Käufen zurück. Zum Unternehmen gehören hierzulande Bauknecht und seit kurzer Zeit auch die ehemalige Quelle-Marke Privileg.
Konzernchef Jeff Fettig sieht das Unternehmen weiter auf der Gewinnerstrasse und hob die Prognose für das laufende Jahr zum zweiten Mal an. Statt maximal 8,50 USD je Aktie traut sich der Konzern nun 9,00 bis 9,50 USD zu. Im vergangenen Krisenjahr war der Überschuss auf 4,34 USD je Aktie geschrumpft.
Bei Whirlpool waren in der Wirtschaftskrise die Verkäufe eingebrochen. Die Kunden stellten grössere Neuanschaffungen wie Waschmaschinen oder Kühlschränke zurück. Auch Wettbewerber wie die schwedische Electrolux-Gruppe und die deutschen Anbieter Bosch und Siemens Hausgeräte litten zwischenzeitlich unter der Zurückhaltung der Konsumenten./das/DP/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???