Navigation

Beliebte Rettungsflugwacht - Swiss im Steigflug

Die REGA hat einen hohen emotionalen Wert.

In der Schweizer Bevölkerung geniesst die Rettungsflugwacht (REGA) hohes Ansehen: In einer Image-Rangliste landete sie von 100 Schweizer Unternehmen auf Platz 1, gefolgt vom Uhrenkonzern Swatch.

Dieser Inhalt wurde am 24. Juli 2007 - 18:04 publiziert

Die Fluggesellschaft Swiss konnte ihre Beliebtheit innert Jahresfrist am meisten verbessern. Obwohl inzwischen ganz in deutschem Besitz, machte sie 25 Plätze gut.

Dies ergab die Studie "Business Reflektor 2007", die das Marktforschungsinstitut IHA-GfK am Dienstag veröffentlichte.

Demnach erhielt die REGA 85 von 100 Punkten, während Swatch auf 80 Punkte kam (im Vorjahr Rang 3).

Der Sieger des Vorjahrs, der Computerzubehörhersteller Logitech, muss sich mit 79 Punkten den dritten Platz mit der Hergiswiler Glasfabrik "Glasi" teilen.

Auf den weiteren Plätzen folgen der Schokoladehersteller Lindt & Sprüngli (78 Punkte, im Vorjahr Rang 2), Leica Geosystems (76) und das Schweizerische Rote Kreuz SRK (75).

Am meisten konnte die Fluggesellschaft Swiss ihren Ruf verbessern: Die inzwischen an die Lufthansa verkaufte Airline machte im Vergleich zum Vorjahr 25 Plätze gut und liegt nun an 52. Stelle.

Kompetenz und Sympathie

Non-Profit-Organisationen (NPO) wurden in der zum zweiten Mal erstellten Studie erstmals auch erfasst. Neben der REGA und dem SRK schnitt in der Gesamtwertung auch das UNO-Kinderhilfswerk UNICEF gut ab.

Die REGA besitze kompetente Mitarbeiter, die sich mit dem Unternehmen identifizierten, begründete REGA-Sprecher Thomas Kenner gemäss der Mitteilung von IHA-GfK das gute Resultat.

Zudem seien die Sympathie-Werte hervorragend und das Konzept einzigartig, betonte er.

WWF am nachhaltigsten

Die NPO konnten aber vor allem beim Kriterium Nachhaltigkeit punkten: Auf dem ersten Rang liegt diesbezüglich die Umweltorganisation WWF, vor UNICEF und REGA.

In einem Communiqué zeigte sich der WWF erfreut über die Auszeichnung. Das Engagement für künftige Generationen sei immer mehr gefragt, wird Hans-Peter Fricker, Geschäftsleiter des WWF Schweiz, zitiert.

"Unternehmen müssen aufzeigen, dass sie sozial, ökologisch und finanziell eine auf Dauerhaftigkeit ausgerichtete Agenda verfolgen", so Fricker.

swissinfo und Agenturen

"Business Reflektor 2007"

Die zweite Studie des Marktforschungsinstituts IHA-GfK erfasste erstmals auch Non-Profit-Organisationen unter den Firmen aus 11 Branchen.

Für die Studie wurden 3500 Personen zu 15 Kriterien befragt, unter anderem Image, Bekanntheit, Qualität, Innovation, emotionale Komponenten und Nachhaltigkeit.

End of insertion

REGA

Die Schweizerische Rettungsflugwacht (REGA) wurde 1952 gegründet.

Die nicht gewinnorientierte, private Stiftung untersteht der Aufsticht des Bundesrats (Landesregierung). Die Beiträge von rund 1,8 Millionen Spendern decken rund die Hälfte des jährlichen Budgets.

Sie beschäftigt 270 Angestellte und verfügt über 10 Basen mit je einem Helikopter und 3 weitere Partnerbasen mit einem Helikopter.

Drei Ambulanzflugzeuge, regelrechte fliegende Intensivstationen, sind im REGA-Zentrum auf dem Flughafen Zürich Kloten stationiert.

End of insertion

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.