Navigation

Benefizgala im Opernhaus Zürich

Opernstars aus aller Welt sind am Buss- und Bettag (19.09.) im Zürcher Opernhaus gratis aufgetreten. Für die Stiftung "Stunde des Herzens" haben sie Arien und Lieder gesungen. Insgesamt kamen über 250 000 Franken zusammen.

Dieser Inhalt wurde am 20. September 1999 - 09:33 publiziert

Opernstars aus aller Welt sind am Buss- und Bettag im Zürcher Opernhaus gratis aufgetreten. Für die Stiftung "Stunde des Herzens" haben sie Arien und Lieder gesungen. Insgesamt kamen über 250 000 Franken zusammen.

Durch das Proramm führte Opernhaus-Direktor Alexander Pereira. Das Sängeraufgebot war selbst für verwöhnte Opernhaus-Besucher eindrücklich. Leo Nucci, Gösta Winbergh, Matti Salminen, Vincenzo La Scola, Cornelia Kallisch, Elena Prokina und die Zürcherin Noëmi Nadel- mann traten auf. Zur Aufführung kamen Arien und Duette aus beliebten Opern von Verdi, Puccini und Donizetti bis zu Wagner, Johann und Richard Strauss und anderen.

Der Abend zeigte das hohe Niveau des Zürcher Opern- hauses sowohl im Ballet wie bei den Solistinnen und Solisten. Alle Künstler verzichteten auf eine Gage, damit die bis zu 480 Franken teuren Eintritte vollumfänglich der letztes Jahr gegründeten Stiftung "Stunde des Herzens" zugute kommen konnten. Die Stiftung vergibt unbüro- kratisch Gelder an Menschen in Not sowie an Organisa- tionen wie etwa das Lighthouse in Zürich oder die Schweizerische Multiple Sklerose Gesellschaft. Schirmherr der Benefizgala war Bundesrat Pascal Couchepin.

SRI und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.