Beschwerden über unanständige Soldaten

Die Botschaft der USA in Bern hat sich über das Benehmen der zur Bewachung herangezogenen Schweizer Soldaten beklagt. Das Verteidigungsministerium erklärt, man habe bereits darauf reagiert.

Dieser Inhalt wurde am 05. Juli 2008 - 14:39 publiziert

Bereits 2007 hatte sich die amerikanische Botschaft beim Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) beschwert, weil Soldaten während des Botschaftsschutzes gekifft und gepinkelt hatten - vor den Linsen der Überwachungskameras.

Wie der Blick berichtete, beschwerte sich die Botschaft mehrmals schriftlich beim Departement von Bundesrat Samuel Schmid. Dies habe VBS-Sprecher Sebastian Hueber bestätigt.

Seither habe man allerdings Massnahmen ergriffen, damit solch unanständiges Benahmen nicht mehr vorkomme, hiess es beim VBS. "Im laufenden Jahr gab es bisher keine Beschwerden mehr", sagte der Sprecher.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen