Navigation

Beziehungen zur Türkei auf guten Wegen

In Bern haben der türkische Aussenminister Ali Babacan und die Schweizerische Aussenministerin Micheline Calmy-Rey die Intensivierung der Beziehungen angekündigt.

Dieser Inhalt wurde am 11. September 2008 - 17:52 publiziert

"Unsere Beziehungen werden immer häufiger und wir haben den Willen, eine Lösung zu finden, wenn es ein Problem gibt", sagte Calmy-Rey. Sie zeigte sich erfreut, dass die bilateralen Gespräche über Wirtschaftsfragen wieder aufgenommen worden seien.

Die beiden Länder vereinbarten anlässlich des offiziellen Arbeitsbesuchs Babacans in Bern, künftig in den Bereichen Wirtschaft, Energie und Terrorismusbekämpfungsfragen enger zusammenzuarbeiten. Neu kommen auch die Themen Umwelt, Migration und Tourismus auf der Traktandenliste.

Dies vereinbarten Babacan und Calmy-Rey in einem Zusatz zu einem Memorandum of Understanding von 2001. Damit wollen die beiden Länder regelmässige politische Gespräche verankern.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.