Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MELBOURNE (awp international) - Der australische Bergbaukonzern BHP Billiton hat nach einem Gewinnanstieg in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen vorsichtigen Ausblick gegeben. Im ersten Halbjahr sei der Überschuss um 47 Prozent auf 6,77 Milliarden Dollar geklettert, teilte der weltgrösste Minenbetreiber am Mittwoch in Melbourne mit. Damit verfehlte BHP allerdings die Erwartungen der Analysten in Höhe von 6,9 Milliarden Dollar. Der kurzfristig eher vorsichtige Ausblick auf die weltweite Nachfrage wurde auch mit der Entwicklung in China begründet. Das starke Wachstum des grössten BHP-Kunden dürfte sich von den Höchstständen abschwächen. Vor wenigen Tagen hatte der Konzern ein feindliches Übernahmeangebot für den Konkurrenten Potash auf den Tisch gelegt.
Potash kämpft mit allen Mitteln gegen die Übernahme durch die Australier. Das Unternehmen aus der rohstoffreichen kanadischen Provinz Saskatchewan sucht Verbündete, um die knapp 40 Milliarden US-Dollar schwere BHP-Offerte abwehren zu können. Am Vortag hatten Zeitungen berichtet, der britisch- australische Rohstoffkonzern Rio Tinto erwäge ein Gegengebot für den Kali-Produzenten. Als wahrscheinlichster Partner komme das chinesische Staatsunternehmen Chinalco in Betracht, mit dem Rio Tinto bereits beim Ausbeuten von Eisenerzlagerstätten in Westafrika zusammenarbeite. Ein Rio-Tinto-Gebot wäre da besonders brisant - der Konzern ist Erzrivale von BHP Billiton. /RX/ep/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???