Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern (awp) - Der Regierungsrat des Kantons Bern verlangt von der BKW eine grundsätzliche Überprüfung der Unternehmensstrategie sowie die Vorbereitung auf den Fall einer raschen Abschaltung des Atomkraftwerks Mühleberg. Weiter erwarte die Regierung von der BKW, dass nach den dramatischen Vorfällen im japanischen Atomkraftwerk Fukushima der Rückzug des Rahmenbewilligungsgesuchs für ein neues Atomkraftwerk "ernsthaft" zu prüfen sei, heisst es in einer Mitteilung des Kantons.
Der Regierungsrat habe nach der Aussprache von letzter Woche dem Verwaltungsrat der BKW FMB Energie AG seine nun konkreten Anliegen mitgeteilt, heisst es weiter. Die Vorfälle in Japan hätten den Rat in seiner atomkritischen Haltung bestärkt. Er sei davon überzeugt, dass der Ausstieg aus der Atomtechnologie jetzt geordnet eingeleitet werden muss. Dies mache verstärkte Massnahmen zur Förderung der erneuerbaren Energien und zur Steigerung der Energieeffizienz notwendig.
Per 31.12.2010 hielt der Kanton Bern eine Beteiligung von 52,5% an BKW.
mk/dm

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???