Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LONDON (awp international) - Der geldpolitische Ausschuss der Bank of England (BoE) hat auf ihrem Treffen am 7. bis 8. Juli erneut nicht einstimmig für unveränderte Leitzinsen gestimmt. Während sieben Mitglieder des Ausschusses sich für einen unveränderten Zins von 0,5 Prozent aussprachen, stimmte Andrew Sentance erneut für eine Leitzinsanhebung um 0,25 Prozentpunkte. Dies geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll der BoE hervor. In dem Protokoll gibt es jedoch keine Anzeichen dafür, dass andere Mitglieder der Einschätzung von Sentance bald folgen könnten.
Die Wachstumsaussichten haben sich laut dem Protokoll zuletzt eingetrübt. Dies gehe aus Stimmungsindikatoren in Grossbritannien und dem Ausland hervor. Zudem seien die Kreditbedingungen nicht mehr so locker wie zuletzt. Andererseits seien die kurzfristigen Inflationsaussichten gestiegen. Der Anstieg der Verbraucherpreise könnte im Jahr 2010 höher liegen als noch im Inflationsbericht für Mai erwartet. Es gebe das Risiko, dass die Inflationserwartungen mittelfristig steigen könnten, falls die Inflationsrate über der Zielmarke bleiben sollte. Dafür gebe es aber angesichts der moderaten Lohnentwicklung aber keine Anzeichen. Die niedrige Kapazitätsauslastung sollte zu einem Rückgang der Inflation führen./RX/jsl/jha/

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???