Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------
DEUTSCHLAND: - LEICHTE VERLUSTE - Der deutsche Aktienmarkt wird am Donnerstag leichter erwartet. Finspreads taxierte den Dax 0,17 Prozent tiefer bei 6.024 Zählern. Marktanalyst Ben Potter von IG Markets sprach von einer zwar anhaltend guten Stimmung, diese werde an den Börsen aber immer verhaltener in Kursgewinne umgesetzt. Die Vorgaben der Überseebörsen sind moderat negativ und die Nachrichtenlage bleibt dünn. Die Anleger warten auf den grossen US -Arbeitsmarktbericht am Freitag. Eine Indikation könnten die Erstanträge am Nachmittag bringen.
USA: - UNEINHEITLICH - Die wichtigsten US-Aktienindizes haben am Mittwoch vor dem Hintergrund gemischt ausgefallener Nachrichten von der Konjunktur uneinheitlich geschlossen. Im Dezember war die Beschäftigung im Privatsektor der USA dem Daten-Dienstleister ADP zufolge etwas stärker zurückgegangen als erwartet. Der Anstieg des ISM-Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor war zudem nicht so deutlich ausgefallen wie von Experten vorhergesagt. Die US-Notenbank sieht hingegen erneut eine Verbesserung des Wachstumsausblicks für die heimische Wirtschaft.
JAPAN: - LEICHTE VERLUSTE - Die Aktienbörse in Tokio hat am Donnerstag nach richtungslosem Handel mit leichten Verlusten geschlossen. Händlern zufolge war ein Pressebericht über einen Geschäftsjahresverlust der Fluggesellschaft Japan Airlines in zweistelliger Milliardenhöhe in der Auslöser gewesen. Nach den ersten drei Handelstagen des neuen Jahres mit Gewinnen gab der Nikkei-225-Index nun um 0,46 Prozent auf 10.546,44 Punkte nach.
-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------
RENTEN: - BEHAUPTET - Der für den Anleihemarkt richtungsweisende Euro-Bund-Future wird am Donnerstag laut Experten erneut behauptet tendieren. Beachtet werden dürften am Nachmittag die US-Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung, die einen weiteren Hinweis auf den US-Arbeitsmarktbericht liefern sollten, schreibt die HSH Nordbank. Grössere Verwerfungen sollte es aber nicht geben, da die Marktteilnehmer "gebannt" auf den grossen Arbeitsmarktbericht am Freitag warteten. Die deutschen Einzelhandelsumsätze sowie die Industrieaufträge sollten insgesamt das Bild einer zähen Erholung bestätigen. Die Handelsspanne beim Bund-Future dürfte laut HSH Nordbank zwischen 120,84 bis 121,70 Punkten liegen.
DEVISEN: - GESUNKEN - Nach einem Anstieg des Euro auf 1,4446 US-Dollar in der Nacht zum Donnerstag ist die Gemeinschaftswährung mittlerweile wieder um der Marke von 1,44 Dollar gesunken.
ROHÖL - LEICHT GEFALLEN - Die Ölpreise sind am Donnerstag nach dem jüngsten Höhenflug etwas gefallen. Die leichten Kursverluste sind laut Händlern vor allem auf Gewinnmitnahmen zurückzuführen.
WTI (NYMEX) 82,69 -0,49 USD (7:15 Uhr)
-------------------------------------------------------------------------------
TOP-UMSTUFUNGEN / AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------
- HÄNDLER: CITIGROUP HEBT ZIEL FÜR SOFTWARE AG AUF 80 EUR
- HÄNDLER: HSBC STARTET VBH HOLDINGS MIT OVERWEIGHT UND ZIEL 5 EUR
- HÄNDLER: UBS HEBT WOLSELEY AUF BUY (NEUTRAL) - NIMMT AUF MOST PREFERRED LIST
- HÄNDLER: HSBC SENKT BBVA AUF NEUTRAL
- HÄNDLER: DEUTSCHE BANK HEBT REMY COINTREAU AUF HOLD
- HÄNDLER: JPMORGAN HEBT ABB AUF OVERWEIGHT
- HÄNDLER: JPMORGAN SENKT SCHNEIDER ELECTRIC AUF NEUTRAL
- HÄNDLER: CITIGROUP HEBT ZIEL FÜR STANDARD CHARTERED AUF 2.000 PENCE
- HÄNDLER: CITIGROUP HEBT ZIEL FÜR HSBC AUF 750 PENCE
-------------------------------------------------------------------------------
PRESSESCHAU
-------------------------------------------------------------------------------
- Investoren haften noch stärker für Landesbanken - Hybridkapital soll nach Willen der EU für Verlustausgleich herangezogen werden; HB, S. 1
- Franzosen wollen deutschen Autobauern im Firmengeschäft stärker Konkurrenz machen; HB, S. 20, 21
- Heideldruck will wieder in Digitaldruck einsteigen und denkt dabei an seine Ex-Tochter Nexpress; HB, S. 22
- Staaten gehen beim A400M auf EADS zu; FTD, S. 3
- Goldman Sachs lockert Verbindung zu japanischer Sumitomo Financial Group; FT, S. 13
- Britische Ineos verschiebt Börsengang; FT, S. 14
- Cadbury will Konkurrenzgebot von Hershey ? Gespräche; WSJ, S. 19
- Einzelhandel will Schadensersatz von Banken; FAZ S. 9
- Europäische Netzbetreiber setzen Priorität auf Nordsee-Netz, Interview FAZ S. 10
- Bundesregierung plant Steueranreiz für Beschäftigte; SZ, S. 15
- Israel will bei Kieler Werft U-Boot bestellen; Flensburger Tageblatt
- Verband: Händler-Sterben im Kfz-Gewerbe wird sich 2010 beschleunigen; Berliner Zeitung
ck
DAX 6.034,33 +0,04%
XDAX 6.034,33 -0,08%
EuroSTOXX 50 3.009,66 -0,09%
Stoxx50 2.617,35 +0,02%

DJIA 10.573,68 +0,02%
S&P 500 1.137,14 +0,05%
NASDAQ 100 1.878,42 -0,53%

Nikkei 10.681,66 -0,46%


Bund-Future 121,25 -0,15%
T-Note-Future 115,78 -0,16%
T-Bond-Future 115,13 -0,16%


(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD 1,4387 -0,05%
USD/Yen 92,16 -0,15%
Euro/Yen 132,61 -0,20%

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???