Navigation

BoJ/Regierung drängte auf anhaltend expansive Geldpolitik (Minutes)

Dieser Inhalt wurde am 05. November 2009 - 07:50 publiziert

TOKIO (awp international) - Die japanische Regierung hat sich gegenüber der japanischen Notenbank für eine anhaltend expansive Geldpolitik ausgesprochen. Dies hat ein Regierungsvertreter auf der vorletzten Zinssitzung der Bank of Japan Mitte Oktober zum Ausdruck gebracht, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten Sitzungsprotokoll (Minutes) hervorgeht. Die Regierung hoffe, die Notenbank werde die Konjunktur mit ihrer Geldpolitik weiter stützen.
Speziell bezog sich der Regierungsvertreter auf die Kreditvergabe an Unternehmen. Diese stützt die Bank of Japan insbesondere mit dem Kauf von Unternehmensanleihen. Auf der letzten Sitzung Ende Oktober hatte die Notenbank ihr Ankaufprogramm für Unternehmensanleihen bis März 2010 verlängert./RX/bf/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?