Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LONDON (awp international) - Der britische Ölkonzern BP hat Berichte über einen bevorstehenden Rücktritt seine Vorstandsvorsitzenden Tony Hayward nicht dementiert. Das Unternehmen habe entsprechende "Spekulationen" der Medien vom Wochenende registriert, teilte BP auf seiner Homepage mit. Es sei noch keine "endgültige Entscheidung" über das Top-Management getroffen worden. Der Aufsichtsrat werde am Abend zusammenkommen und beraten. Eine Entscheidung werde verkündet, sobald dies angebracht sei. Der wegen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko angeschlagene Konzern legt an diesem Dienstag seine Quartalszahlen vor.
Verschiedene Medien hatten am Wochenende berichtet, dass der heftig kritisierte Hayward gut drei Monate nach Beginn der Katastrophe seinen Hut nehme. Der 53- Jährige habe mit dem Ölkonzern bereits die Bedingungen für seinen Weggang ausgehandelt, meldete etwa der Sender BBC. Als Haywards Nachfolger wird der US-Amerikaner Bob Dudley gehandelt. Er hatte von dem BP-Chef bereits Ende Juni die operative Leitung bei der Eindämmung der Ölpest übernommen. Damals hiess es aus dem Konzern noch, Hayward solle sich wieder stärker dem regulären Geschäft widmen. Beobachter empfanden dies als Degradierung./nl/stb/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???